Seite-1 die Häuser
Gästehaus Lerchenfeld
Dom Skowronki
Bad Landeck / Lądek Zdrój - Reyersdorf / Radochów
Grafschaft Glatz  / Ziemia Kłodzka  -  Niederschlesien / Dolny Słąsk
Das Gästehaus Lerchenfeld in Reyersdorf  -Radochów
mit dem "Derhääme Häusla"und den Familien Cyaplinski und Fuglinska
heisst Sie herzlich Willkommen
.

gaestehaushaeusle
Das Gästehaus LerchenfeldDas "Derhääme Häusla"

rose
Die Glatzer Rose
ist "DIE"
Heimatblume
der Grafschaft
Glatz

Heimatstube Lerchenfeld 
  Die Entstehungsgeschichte der Heimatstube neben dem Gästehaus Lerchenfeld begann im Jahre 1981 mit dem Kauf eines alten Kleinbauernhauses, unter dessen Dach, Wohnhaus, Stall und Scheune untergebracht waren.
Das Anwesen, in schöner Lage an einem sanften Hang gelegen, mit herrlicher Aussicht ins Tal und auf die umliegenden Berge, war in einem sehr verfallenen Zustand.
Die Instandsetzung nahm uns restlos in Beschlag, eröffnete uns aber gleichzeitig eine ganz neue Welt. Wir bemühten uns, das Alte zu erhalten, aber doch den heutigen Bedürfnissen gerecht zu werden. In diesem Drang gewannen wir einen großen Verbündeten: Warcislaw Martynowski.
Das Freilegen der Grundmauern legte auch symbolisch die Grundmauern unseres Daseins. All unsere Tätigkeiten - Wasser suche, Feldarbeit, Sahne abschöpfen, Butter und Quark herstellen - brachten uns dem Leben näher, das die Menschen seit Jahrhunderten hier führten.
gaestehaus
Gästehaus Lerchenfeld

Die späteren Erkenntnisse, dass das Haus 200 Jahre alt ist, dass es auf dem Gebiet Lerchenfeld liegt, welches zum Dominium Reyersdorf gehörte, dass sich im nahe gelegenen Winkeldorf eine der ältesten Kirchen der Umgebung befindet, weckten in mir und in meiner ebenfalls in der Grafschaft geborenen Mutter den Drang, zu den Wurzeln zurück zu kehren.
 Zusätzlichen Anstoß bildete das Bewusstwerden des ständigen,  fortwährenden Verkommens aller Lebensbereiche:  Der Wildwuchs auf den Feldern, das Zuwachsen der Feldwege, der Verfall von Schlössern, Häusern, Kirchhöfen, immer häufigere  Diebstähle von Stein- Standbildern an den Wegen.
  Unsere Besucher, größtenteils ehemalige Bewohner der näheren und weiteren Umgebung, brachten uns mit ihren Kindeserinnerungen und durch Erzählungen aus der Kindheit über Alltag, Feste und Bräuche das frühere Leben nahe.
edith
Edith Jacobs geb. Thieler
Gompersdorf

Die Bekanntschaft mit der aus Gompersdorf bei Seitenberg stammenden Frau Edith Jacobs vereinigte unser beider Bestreben: Nämlich ihren inständigen Wunsch wenigstens eine einzige gemütliche Grafschaft Glatzer Bauernstube vor Ort einzurichten und zu  erhalten und unserem Wunsch, den jetzigen Bewohnern das ehemalige Leben in diesem Landstrich zu bezeugen. Das ist unsere gemeinsame Verneigung vor den Menschen, die trotz Armut diese Gegend durch ihren Fleiß zur Blüte gebracht haben.
ofen
Der Kachelofen in der Wohnküche

 Selbsverständlich  besaßen wir nicht den Ehrgeiz, ein Museum zu schaffen weil wir in dieser Richtung weder Ausbildung noch eine einschlägige Vorbereitung hatten. Unsere Heimatstube entstand vielmehr aus Herzensdrang und wie sich später herausstellte, trafen wir damit auch den Herzensdrang vieler Menschen. Bis jetzt (Frühjahr 2008) hatten wir ca. 15.000 Besucher!
  Der Kachelofen mit der Ofenbank, darüber die Ofenstangen, der offene Geschirrschrank, verziert mit Spitzen, der große Tisch, darüber der Herrgotswinkel, weckten Rührung und Anteilnahme.
geschirr
Der offene Geschirrschrank
folklore
Folklore mit der Familie Fuglinska

Wir begannen Unterrichtsstunden in lebendiger Geschichte zu organisieren, in dem wir jungen Menschen vom Leben und der Tradition der Grafschaft Glatz erzählten. Wir haben einen Kursus für schlesische Weißstickerei organisiert und haben für uns  und den Kinderchor der Volksschule in Bad Landeck  -Ladek Zdroj  -Trachten genäht.
Außerdem haben in unserer Heimatstube folgende Seminare stattgefunden:
-   Geschichte der Grafschaft Glatz mit Prof. Arno Herzig,
    Universität Hamburg
-   Glatzer Land - Marien Land
-  Michael Klar und sein Werk
-  Auf Josef Wittigs Spuren
-  Die Pflanzen der Grafschaft Glatz
-  Bägle gebacken
-  Die vier Jahreszeiten in der Grafschaft Glatz
-  Schlitten fahren und Legenden erzählen.
gottwaldhof
Der Gottwaldhof

Wir organisieren ebenfalls Wanderungen in der Grafschaft Glatz mit Michael Güttler, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Diese ganze 20 - jährige Erfahrung stieß bald an ihre räumlichen Grenzen. Wir hatten zu wenig Platz in der Heimatstube, das führte dann zum Erwerb des Gottwald Hofes.

Doch darüber berichtet eine eigene Webseite - www.gottwaldhof.pl

Um sich das alles aus der Nähe anzusehen, laden wir sie ein, ins Lerchenfeld bei Bad Landeck und in den Gottwald-Hof in Winkeldorf.

Die Familien Czaplinski und Fuglinska

family
Mittlerweile schon in der dritten Generation
Renate Czablinski, Karina Fuglinska
mit den Kindern-,,-,